Hier schreibt der Oberbürgermeister

 Liebe Brucker Bürgerinnen und Bürger!

Was sich im Juli und Anfang August in Fürstenfeldbruck so alles ereignet hat, können Sie wie immer kompakt und informativ hier im RathausReport nachlesen. Von den Festen darf auf alle Fälle unser Altstadtfest angeführt werden, das in diesem Jahr fast den bisherigen Rahmen sprengte. Das ausgearbeitete Sicherheitskonzept hat sich bewährt, ohne dass die friedliche und gemütliche Stimmung darunter litt. Das Gegenteil war der Fall und ich möchte mich an dieser Stelle bei den privaten Sicherheitskräften, den Polizeikräften und natürlich auch bei der Verwaltung ganz herzlich für ihr präsentes, aber sehr zurückhaltendes Wirken für unser aller Sicherheit bedanken.

Kurz vor den Ferien konnte mit dem Spatenstich etwas „angestoßen/ausgehoben“ werden, auf das die Mitarbeiter schon seit Jahrzehnten warten und was sie sich im Sinne eines zeitgemäßen Arbeitsplatzes mehr als verdient haben. Es war der Spatenstich für den Neubau der Stadtwerke an der Cervetristraße.

Wenige Tage danach war es dann so weit: Endlich Ferien und die Kinder konnten sich beim Zeugnisfest im Stadtpark auf diese einstimmen. Vielen Dank an dieser Stelle an den Gewerbeverband, die Sponsoren und die vielen Helfer für die erneute Organisation. Dann ging es in den Urlaub und ich hoffe, Sie konnten sich gut erholen und ein wenig vom Alltag mit all seinen Problemen abschalten. Wenn Sie den Urlaub noch vor sich haben, wünsche ich Ihnen, dass Sie diesen genießen können, um danach gut erholt und voller Tatendrang die anstehenden Aufgaben angehen zu können.

Auch wenn ich selbst nicht im Urlaub war, habe ich die Ferien ohne abendliche Sitzungen genossen. Und ich konnte die etwas „ruhigere“ Zeit nutzen, um Themen aufzuarbeiten, weiterzuführen bzw. diese für die ab Mitte September anstehenden Sitzungen vorzubereiten.

Dazu gehört zum Beispiel die Entscheidung durch den Stadtrat zur Nutzungsänderung der Erstaufnahmeeinrichtung im Fliegerhorst, der Vertrag mit dem Sozialministerium zur Nutzungsdauer der Erstaufnahmeeinrichtung und auch die gemeinsame Vereinbarung der Gemeinden Maisach und Emmering sowie der Städte Olching und Fürstenfeldbruck zu den weiteren Planungen Fliegerhorst.

Vielleicht können wir im September in einer Sondersitzung des Ausschusses für Integration, Soziales, Jugend und Sport (ISJS) auch das Thema Sportzentrum III nochmals diskutieren, das ein wenig festgefahren war und durch einen neuen Planungsvorschlag seitens des TSV West wieder aufgegriffen werden kann. Dieser beinhaltet, dass der geplante Baukörper mit Gastronomie, Umkleiden, Sporthalle usw. auf zwei Gebäude aufgeteilt wird: eines mit Sporthalle und Kegeln und das andere mit Gastronomie, Umkleide Fußball und Schützen. Ob der Vorschlag so in einer Sondersitzung vorgestellt werden kann, damit nicht weitere Zeit bis zur nächsten Sitzung des ISJS im November verloren geht, wird in einer Fraktionsvorsitzenden-Runde entschieden.

Auch wenn in Sachen Straßennamen eine Entscheidung durch den Stadtrat erst Ende des Jahres fallen könnte, gestatten Sie mir, dass ich mich dazu bereits in dieser Ausgabe kurz äußere, da die letzte Entscheidung des Kultur- und Werkausschusses im Juli doch für einigen Unmut sorgte, was aus den vielen Leserbriefen zu entnehmen war und auch den E-Mails, die mich persönlich erreicht haben. Es wird Zeit, dass es zum Abschluss gebracht wird, wie auch immer es ausgehen mag, da darüber die Mehrheit des Stadtrates entscheidet. Meine persönliche Meinung dazu ist, dass jetzt der Stadtrat in der Angelegenheit Straßennamen zeigen kann, wie wichtig ihm der Bürger und seine Meinung dazu sind. Die haben Sie in den verschiedenen Veranstaltungen, durch Leserbriefe, E-Mails und Unterschriften kundgetan.

Wie Sie sehen bzw. lesen, gibt es in unserer schönen Stadt genug Themen und es sind ja nur einige wenige, die ich angeführt habe und mit denen wir uns beschäftigen können und müssen. Da müssen wir uns nicht unbedingt mit der Weltpolitik befassen, wobei uns diese durchaus Angst machen kann.

Auch deshalb möchte ich Ihnen einen wichtigen Termin im September noch ans Herz legen: Es ist der 24. September, an dem ein neuer Bundestag gewählt wird. Bitte gehen Sie zur Wahl, die nicht nur eine für unser Land ist, sondern durch die Rolle Deutschlands in Europa und der Welt auch Auswirkungen über unsere Landesgrenzen hinaus haben wird.

Ich wünsche Ihnen eine angenehme Zeit und verbleibe bis zur nächsten Ausgabe

Ihr Oberbürgermeister
Erich Raff




Downloadbereich:


Brief des Oberbürgermeisters August 2017
Dateigröße: 37,4 KB
Dateityp: pdf


Brief des Zweiten Bürgermeisters Juli 2017
Dateigröße: 36,8 KB
Dateityp: pdf


Brief des Oberbürgermeisters Mai 2017
Dateigröße: 19,5 KB
Dateityp: pdf


Brief des Zweiten Bürgermeisters April 2017
Dateigröße: 14,6 KB
Dateityp: pdf


Brief des Zweiten Bürgermeisters März 2017
Dateigröße: 14,4 KB
Dateityp: pdf


Brief der Zweiten Bürgermeisters Februar 2017
Dateigröße: 22,9 KB
Dateityp: pdf


Brief des Zweiten Bürgermeisters Januar 2017
Dateigröße: 13,8 KB
Dateityp: pdf


Brief des Zweiten Bürgermeisters Dezember 2016
Dateigröße: 18,3 KB
Dateityp: pdf


Brief des Zweiten Bürgermeisters November 2016
Dateigröße: 14,9 KB
Dateityp: pdf


Brief des Zweiten Bürgermeisters Oktober 2016
Dateigröße: 19,8 KB
Dateityp: pdf


Brief des Zweiten Bürgermeisters September 2016
Dateigröße: 20,4 KB
Dateityp: pdf


Brief des Zweiten Bürgermeisters August 2016
Dateigröße: 20,2 KB
Dateityp: pdf


Brief des 2. Bürgermeisters Juli 2016
Dateigröße: 18,2 KB
Dateityp: pdf


Brief des Zweiten Bürgermeisters Juni 2016
Dateigröße: 16,4 KB
Dateityp: pdf


Brief des Zweiten Bürgermeisters Mai 2016
Dateigröße: 24,3 KB
Dateityp: pdf


Brief des Zweiten Bürgermeisters April 2016
Dateigröße: 191,7 KB
Dateityp: pdf


Brief des Zweiten Bürgermeisters März 2016
Dateigröße: 25,3 KB
Dateityp: pdf


Brief des zweiten Bürgermeisters Februar 2016
Dateigröße: 25,3 KB
Dateityp: pdf


Brief des zweiten Bürgermeisters Januar 2016
Dateigröße: 15,7 KB
Dateityp: pdf



zurück zur Übersicht