Hier schreibt der Oberbürgermeister

Liebe Brucker Bürgerinnen und Bürger!

Nach einigen turbulenten Juliwochen habe ich mich wie viele andere auch auf die Ferien gefreut, wobei ich im August selbst keinen Urlaub habe. Durch die Ferienzeit ist es auch im Rathaus ein wenig ruhiger, ohne dass die Aufgaben weniger werden.

In den verschiedenen Sitzungen wurden einige Beschlüsse gefasst, die es gilt, umzusetzen oder in den Verhandlungen voranzubringen.

In der letzten Stadtratssitzung vor den großen Ferien wurden am 24. Juli noch einige wichtige Themen behandelt. Bevor ich jedoch darauf kurz eingehe, möchte ich mich bei den interessierten Bürgerinnen und Bürgern entschuldigen, die bis 20.50 Uhr warten mussten, bis sie der öffentlichen Sitzung beiwohnen konnten.  

Ich bedanke mich gleichzeitig für das Durchhaltevermögen, was mir das Interesse an der Stadtpolitik zeigt.

Obwohl für den nicht öffentlichen Teil schon eine Stunde angesetzt war, gab es mehr Diskussionsbedarf als vermutet werden konnte. Natürlich geloben wir Besserung bei der Einhaltung von angesetzten Zeiten, was bisher auch fast immer gelang, bitten aber auch um Verständnis dafür, dass Redebeiträge und Fragen für eine Entscheidung des Stadtrates nicht „abgewürgt“ werden können.

Bestätigt wurden die im Ausschuss Integration, Soziales, Jugend und Sport gewählten Mitglieder für den Beirat Menschen mit Behinderung. Ich darf ihnen auch auf diesem Weg nochmals Danke für ihr Engagement sagen und viel Erfolg bei der Bewältigung der anstehenden Aufgaben wünschen.

Ein wichtiger Punkt, der erst vor der Sitzung mit der Zustimmung des Stadtrates auf die Tagesordnung genommen wurde, war die Vereinbarung mit dem Freistaat Bayern für die Erstaufnahmeeinrichtung im Fliegerhorst Fürstenfeldbruck. Diese wurde einstimmig beschlossen. Mehr Informationen dazu erhalten Sie in dem Bericht auf Seite 7.

Auch wenn zum Thema Verkauf des Stadtwerke-Areals aus dem nicht öffentlichen Teil keine näheren Informationen gegeben werden können, dürfte das Wichtigste  sein, dass die Stadt das Grundstück erwerben wird, was auch hinsichtlich des städtebaulichen Wettbewerbs von großer Bedeutung ist.

Unter „Verschiedenes“ konnte ich über ein Gespräch mit Vertretern der Bahn und der Regierung von Oberbayern berichten. In diesem wurde nochmals bestätigt, dass die zeitlichen Zusagen zum barrierefreien Umbau des S-Bahnhofes Buchenau und zum Ausbau des Bahnsteiges 1 am Bahnhof Fürstenfeldbruck eingehalten werden.

Der Umbau am S-Bahnhof Buchenau beginnt Mitte 2019 und soll Mitte 2020 fertig sein. Der Bahnsteig am S-Bahnhof Fürstenfeldbruck wird bis Ende 2022 umgebaut.

Im Juli durften wir auch noch einen Förderbescheid der Regierung von Oberbayern in Höhe von 208.083 Euro in Empfang nehmen, der für die Verbesserung und den Ausbau der Breitbandinfrastruktur im Stadtgebiet verwendet wird.

Ein „großer“ Aufreger war die Meldung der Sperrung der Amperbrücke für vier bis sechs Wochen. Leider war dies einer nicht optimal verlaufenden Information seitens des Straßenbauamtes geschuldet, aber auch dem Vorhalt, dass durch den OB etwas verheimlicht wurde. Jedoch habe auch ich erst durch die Berichterstattung im Nachgang zum Jahrespressegespräch des Straßenbauamtes von den Plänen erfahren. Ganz aktuell können wir Ihnen mitteilen, dass seitens des Straßenbauamtes entschieden wurde, die Baumaßnahme auf das Frühjahr 2019 (März/April) zu verschieben. Wir werden Sie rechtzeitig darüber informieren.

Ich möchte an dieser Stelle nur kurz darauf hinweisen, dass im August und September die Maisacher Straße, Adolf-Kolping-Straße, Konrad-Adenauer-Straße und die Hubertusstraße einer „Sonderreinigung“ unterzogen werden. Das ist natürlich nur möglich, wenn die Fahrzeuge an diesem Tag an einem anderen Ort geparkt werden. Dazu werden auch rechtzeitig Halteverbotsschilder aufgestellt. Die genauen Termine finden Sie auf Seite 5.Für Ihre Unterstützung bedanke ich mich.

Jetzt wünsche ich allen Schülerinnen und Schülern weiterhin schöne, erholsame und mit dem Ferienprogramm der Stadt sicherlich auch interessante Ferien, den Schulabgängern einen „guten“ Übergang ins Berufsleben, das für die meisten Anfang September beginnt.

Sollten Sie nicht in Urlaub fahren, gibt es auch in unserer Stadt und der Region viele Möglichkeiten, die Freizeit zu genießen und sich zu erholen.

Ich freue mich mit Ihnen auf schöne und erholsame Tage und verbleibe

mit freundlichen Grüßen

Ihr Oberbürgermeister
Erich Raff




Downloadbereich:


Brief des Oberbürgermeisters August 2018
Dateigröße: 246,4 KB
Dateityp: pdf


Brief des Oberbürgermeisters Juli 2018
Dateigröße: 54,3 KB
Dateityp: pdf


Brief des Oberbürgermeisters Juni 2018
Dateigröße: 183,5 KB
Dateityp: pdf


Brief des Oberbürgermeisters Mai 2018
Dateigröße: 239,8 KB
Dateityp: pdf


Brief des Oberbürgermeisters April 2018
Dateigröße: 29,3 KB
Dateityp: pdf


Brief des Oberbürgermeisters März 2018
Dateigröße: 24,4 KB
Dateityp: pdf


Brief des Oberbürgermeisters Februar 2018
Dateigröße: 37,3 KB
Dateityp: pdf


Brief des Oberbürgermeisters Januar 2018
Dateigröße: 33,4 KB
Dateityp: pdf


Brief des Oberbürgermeisters Dezember 2017
Dateigröße: 37,9 KB
Dateityp: pdf


Brief des Oberbürgermeisters November 2017
Dateigröße: 27,5 KB
Dateityp: pdf


Brief des Oberbürgermeisters Oktober 2017
Dateigröße: 149,3 KB
Dateityp: pdf


Brief des Oberbürgermeisters September 2017
Dateigröße: 39,4 KB
Dateityp: pdf


Brief des Oberbürgermeisters August 2017
Dateigröße: 37,4 KB
Dateityp: pdf


Brief des Zweiten Bürgermeisters Juli 2017
Dateigröße: 36,8 KB
Dateityp: pdf



zurück zur Übersicht