Hier schreibt der Oberbürgermeister

Liebe Brucker Bürgerinnen und Bürger,

allmählich geht es auf die Ferien und den Sommerurlaub zu und nach jetzigem Stand kann diese Zeit auch wieder zu Reisen genutzt werden. Bleibt zu hoffen, dass die berechtigte Sehnsucht nach einem Tapetenwechsel auch sorgenfrei gestillt werden kann. Wenn unser Ministerpräsident verkündet hat, dass es in Bayern keinen erneuten Lockdown geben wird, ist das für die stark in Mitleidenschaft gezogene Wirtschaft zwar ein gutes Signal, könnte aber letztlich wieder zu massiven Einschränkungen führen, falls sich die Virus-Delta-Variante doch stärker verbreiten sollte. Mit weiterhin Vorsicht und Zurückhaltung und einer zügigen Fortführung der Impfungen bekommen wir hoffentlich die Ausbreitung und deren Auswirkungen in den Griff.
Die Lockerungen und die damit verbundenen Möglichkeiten haben uns wieder ein Stück Lebensqualität beschert. Einige wenige Personen holten überschwänglich „Versäumtes“ nach, was jedoch auch zu viel Unmut geführt hat. Etwas mehr Miteinander und gegenseitige Rücksichtnahme wäre angebracht.

Im letzten RathausReport berichtete ich kurz von der ersten digitalen Bürgerversammlung mit „nur“ 45 Teilnehmern. Es war ein „Experiment“ und ich habe auch mitgeteilt, dass mir eine Bürgerversammlung mit Ihnen, liebe Brucker Bürgerinnen und Bürger, vor Ort lieber wäre. Bei der Neubürgerversammlung wurden wir für diese Form der Bürgerversammlung gelobt. Eine Mutter erzählte mir, dass sie am Geschehen in der Stadt interessiert sei und sich so gleichzeitig um ihr Kind kümmern konnte.
Diesen Gedanken nehmen wir gerne auf und überlegen, ob wir nicht eine der vier Bürgerversammlungen, sofern sie wieder wie gewohnt stattfinden können, auch virtuell anbieten. Erste Erfahrungen konnten wir bereits beim Wirtschaftsempfang der Stadt sammeln: Dieser wurde aus dem Stadtsaal mit Gästen übertragen.

Während sich die „große“ Politik bereits in die Sommerferien verabschiedet hat bzw. kurz davor ist, wurden und werden bei uns vor der Sommerpause noch einige Entscheidungen getroffen. Darüber werden wir Sie hier im RathausReport ausführlich informieren.

Nochmals kurz zurückblickend habe ich in der letzten Ausgabe des RathausReports auch über die Badeinseln im Pucher Meer berichtet. Zwischenzeitlich durfte ich erfreut feststellen, dass diese – auch aufgrund des guten Badewetters – sehr gut angenommen werden.

In zwei Workshops hat sich ein Großteil des Stadtrates mit dem Verkehrsentwicklungsplan und dem „Integrierten Stadtentwicklungskonzept“ befasst, für das sich die Mitglieder des Stadtrates an einem Freitag sowie einem Samstagvormittag getroffen haben. Dies sind wichtige Prozesse für die Stadt und deren Entwicklung, über die wir noch ausführlich berichten und in den einzelnen Ausschüssen sowie dem Stadtrat beraten werden.

Unter „normalen“ Umständen würde ich Ihnen zum Schluss drei wunderbare Tage auf unserem Altstadtfest wünschen, was aber nicht möglich ist, weil noch nicht alles „normal“ ist. Vielleicht können wir aber im nächsten RathausReport über Veranstaltungen am Niederbronnerplatz berichten, auf dem Einiges zusammen mit ortsansässigen Vereinen geplant ist. Das genaue Programm stand bei Redaktionsschluss noch nicht fest. An dieser Stelle sage ich schon mal herzlichen Dank an die Mitwirkenden und wünsche allen viel Erfolg. Ich hoffe, dass die Veranstaltungen gut besucht und angenommen werden.

Machen Sie ’s gut, bleiben Sie gesund und bis zur nächsten Ausgabe des RathausReports!

Ihr Oberbürgermeister

Erich Raff

 




zurück zur Übersicht


» nach Oben

Stadt Fürstenfeldbruck
Hauptstr.31
82256 Fürstenfeldbruck

Stand: 07/31/2021
Quelle: