Zadar - die größte Stadt Norddalmatiens an der Adriaküste



Zadar


Entwicklung der Partnerschaft


Die Partnerschaft mit Zadar besteht seit dem 2. Oktober 1989. Erste persönliche Kontakte mit Zadar knüpfte Stadtrat Franz Welte im Jahr 1985 während seines Urlaubs in Zadar. In den Folgejahren fanden mehrere sportliche und offizielle Begegnungen in Zadar und auch in Fürstenfeldbruck statt.

Die Stadt Fürstenfeldbruck unter 1. Bürgermeister Max Steer und der Präsident der Gemeindeversammlung von Zadar Josep Vlahovic bekundeten im Oktober 1989 die offizielle Partnerschaft und Zusammenarbeit. Die politischen und gesellschaftlichen Umbrüche Anfang der 1990er Jahre und der Krieg im ehemaligen Jugoslawien behinderten zunächst die Partnerschaft. Durch zahlreiche Hilfstransporte ab September 1991 vertieften sich jedoch die freundschaftlichen Beziehungen der beiden Partnerstädte.

Großzügige Spenden der Bürgerinnen und Bürger aus Fürstenfeldbruck und Umgebung, aber auch das große Engagement einzelner Personen und Firmen brachten die Verbundenheit mit Zadar zum Ausdruck. Neben den kommunalen partnerschaftlichen Banden haben auch Besuche von Jugendlichen und Studenten in Fürstenfeldbruck und Zadar stattgefunden.



Einzelheiten zur Stadt


  Zadar liegt auf einer Halbinsel und ist eine Touristenattraktion Norddalmatiens an der Adriaküste. Etwa 300 kleine und größere Inseln reihen sich in einer Kettenstruktur aneinander und gehören zum Gemeindegebiet. Mit ca. 73.000 Einwohnern ist Zadar das administrative, wirtschaftliche, kulturelle und politische Zentrum dieser Region.

Bis 1873 war Zadar eine Festung. Der überwiegende Teil der Altstadt ist venezianischen Baustils. In der Altstadt gibt es zahlreiche Denkmäler und Museen, schöne Plätze wie den Herrenplatz (Piazza die Signori) mit dem Hauptwachgebäude, der Gradska Straza (mit der Stadtbibliothek), der Brunnenplatz mit antiker korinthischer Säule und zahlreiche bedeutende Kirchen.

Besondere Sehenswürdigkeiten sind auch das römische Forum, der ehemalige Palast der Prioren, der erzbischöfliche Palast, das Archäologische Museum, die neue Markthalle sowie Werke moderner Architektur (die erste Meeresorgel der Welt und Gruß an die Sonne).

Zadar ist mit dem Flugzeug, mit dem Bus und mit dem Schiff/Fähren sowie per Autobahn gut zu erreichen.



Video:





zurück zur Übersicht