Erwachsenenbildung

Auch in der Erwachsenenbildung wird in Fürstenfeldbruck viel getan: Die Volkshochschule Fürstenfeldbruck bietet neben stadt- und regionalkundlichen Veranstaltungen ein sehr differenziertes Angebot zur beruflichen Weiterbildung. Das Brucker Forum e. V. engagiert sich vor allem bei Vorträgen, Kursen, Diskussionsrunden und Exkursionen zur Eltern- und Familienbildung. Außerdem unterhält der evangelische Dekanatsbezirk ein eigenes Bildungswerk.

Volkshochschule (VHS)

Die Volkshochschule Fürstenfeldbruck ist das kommunale Erwachsenenbildungszentrum, das allen Bürgerinnen und Bürgern aus Stadt und Landkreis offen steht. Die wachsende Bedeutung der beruflichen Bildung findet seit langem in der Angebotspalette der Volkshochschule Fürstenfeldbruck ihren Niederschlag. Die VHS will Hilfestellung bei der Qualifizierung für den beruflichen Aufstieg oder Wiederbeginn geben. Sie erstellt Angebote zur Weiterbildung für Firmen, Behörden, Einrichtungen und Selbstständige, die sich und ihre Mitarbeiter für zukünftige Aufgaben qualifizieren wollen. Sie vermittelt soziale Schlüsselqualifikationen wie Kommunikations- und Teamfähigkeit sowie Führungskompetenzen und befähigt ihre Teilnehmer, neue Techniken der elektronischen Datenverarbeitung und der Informations- und Kommunikationstechniken zu üben und anzuwenden. Die Schulung der Teilnehmer an modernsten EDV-Geräten und den aktuellsten Softwareversionen ist dabei selbstverständlich.

Fremdsprachen gehören heute zu den Grundanforderungen des Lebens und sind eine Voraussetzung für ein erfolgreiches Fortkommen im erweiterten Europa. Die VHS bietet die Ausbildung in den fünf Hauptsprachen (Englisch, Französisch, Italienisch, Spanisch und Neugriechisch) in Standard- und Intensivkursen. Aber auch osteuropäische Sprachen und Sprachen aus Asien können erlernt werden. Mit einem strukturierten Angebot Deutsch als Fremdsprache und Integrationskursen entsprechend den Richtlinien des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge fördert und unterstützt die VHS die berufliche und gesellschaftliche Integration ausländischer Mitbürger.

In der Gesundheitsbildung wird in Kursen und Seminaren gesundheitsbewusstes Leben gefördert. Vorträge und Informationsveranstaltungen machen mit Gesundheitstrends und Heilmethoden bekannt. Sie ermöglicht Entspannung durch autogenes Training, Yoga und Stressbewältigung. Sie unterstützt Bewegung und Körpererfahrung durch alle Arten von Gymnastik und weckt die Eigenverantwortlichkeit zur Erhaltung der Gesundheit.

Der Programmbereich Kultur umfasst einerseits die betrachtende Beschäftigung mit unserem kulturellen Erbe, aber auch dem fremder Länder und Traditionen. Andererseits wird in diesem Bereich auch die eigene künstlerische Tätigkeit erfasst und im Malen und Zeichnen, plastischen und textilen Gestalten sowie in Foto- und Videokunst praktisch umgesetzt.

http://www.vhs-ffb.de

In Fürstenfeldbruck befinden sich zudem neben der Offiziersschule der Luftwaffe die

Hochschule für den öffentlichen Dienst, Fachbereich Polizei

Fürstenfeld 5
82256 Fürstenfeldbruck
Tel. 08141 408-0
www.fhvr-polizei.bayern.de

Fachhochschule zur Ausbildung von Kommissaren für die Schutz- und Kriminalpolizei. Die Ausbildung dauert drei (Direktbewerber mit Abitur) bzw. zwei Jahre (Aufstiegsbeamte aus dem mittleren Dienst) und wird ergänzt durch Praktika beim polizeilichen Einzeldienst und bei der Bereitschaftspolizei. Das Fächerspektrum reicht von den klassischen Rechtsfächern über Führungs- und Einsatzlehre, Kriminalistik und Kriminaltechnik bis hin zu Soziologie, Psychologie und politischer Bildung.

Landwirtschaftsschule, Abteilung Landwirtschaft

Abt-Thoma-Str. 1b, 82256 Fürstenfeldbruck/Puch
Tel. 08141 3223-24
www.aelf-ff.bayern.de

Die Landwirtschaftsschule qualifiziert zur Leitung eines landwirtschaftlichen Betriebes und bereitet auf die Meisterprüfung vor
Dauer: 3 Semester
Der Studiengang umfasst zwei fachtheoretische und ein fachpraktisches Semester mit jeweils 20 Unterrichtswochen. Dabei wird im ersten und dritten Semester (Wintersemester) der fachtheoretische Unterricht erteilt.
Abschluss: Staatlich geprüfte/r Wirtschafter/in für Landbau
Übertrittsmöglichkeiten z. B. in die Höhere Landbauschule, Technikerschule

Landwirtschaftsschule, Abteilung Hauswirtschaft

Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten
Kaiser-Ludwig-Str. 8a - 82256 Fürstenfeldbruck/Puch
Tel.: 08141 32 23 - 0
www.aelf-ff.bayern.de

Der einsemestrige Studiengang bietet künftigen Bäuerinnen und Hausfrauen im ländlichen Bereich ohne hauswirtschaftliche Ausbildung für die vielfältigen Aufgaben in Haushalt und Familie das nötige Rüstzeug. Unter Beachtung der Belange des Umweltschutzes und des Partnerschaftsgedankens vermittelt die Fachschule vor allem angewandtes Fachwissen, rationelle Arbeitstechniken für die Praxis, Organisationsvorschläge, sowie Grundkenntnisse über Hausgarten, Markt und Landwirtschaft

Dauer: 1,5 Jahre, 1x pro Woche 1 Tag
Aufnahmevoraussetzungen: abgeschlossene Berufsausbildung außerhalb der Hauswirtschaft und anschließende Berufserfahrung
Abschluss: Zeugnis
Weiterbildungsmöglichkeit: Prüfung im Ausbildungsberuf Hauswirtschafter/-in
Staatliche Beratungsstelle für Hauswirtschaft
Bereich Hauswirtschaft: hauswirtschaftliche Beratung für interessierte Multiplikatoren

 




zurück zur Übersicht


» nach Oben

Stadt Fürstenfeldbruck
Hauptstr.31
82256 Fürstenfeldbruck

Stand: 08/13/2020
Quelle: