Hier schreibt der Oberbürgermeister

Sehr geehrte Brucker Bürgerinnen und Bürger, 

ich hoffe, Sie haben die erste Hitzewelle gut überstanden. Temperaturen, die wir sonst nur im Urlaub weit im Süden von Europa oder Afrika erlebten und aushalten mussten, werden wohl auch bei uns immer häufiger vorkommen. Während wir im südlichen Bayern noch von den Alpen und dem dortigen Abregnen profitieren, sieht es weiter nördlich ganz anders aus, so zuletzt auch in
Brandenburg. Dort wütete ein Großfeuer, das wir bisher ebenfalls nur aus Berichten aus Griechenland, Spanien oder Kalifornien kannten.

Es ist der Klimawandel, dem wir uns dringend stellen müssen, und der uns nicht nur persönlich, sondern auch finanziell einiges abverlangen wird. Dazu kommt der Krieg in der Ukraine, der nicht nur viel Leid über die Bevölkerung bringt, sondern durch die Abhängigkeit von russischem Gas und Öl und die Loslösung davon auch große finanzielle Belastungen zur Folge hat. Es ist keine leichte Aufgabe, die die Verantwortlichen auf Bundes- und Landesebene zu lösen haben.
Aber auch auf kommunalpolitischer Ebene muss abgewogen werden, welche finanziellen Mittel zur Verfügung stehen und wie diese eingesetzt werden sollen und müssen. Da kann ich ehrlich gesagt nicht nachvollziehen, wie einige Mitglieder des Stadtrates immer noch dem „nice to have“ in Bezug auf das Hallenbad hinterher laufen, obwohl die Zahlen der Stadtwerke und der von ihnen zu erbringenden Aufgaben etwas ganz anderes aufzeigen. Auch Fachleute haben belegt, dass das geplante Hallenbad alle Bereiche der Freizeit- und Vereinsschwimmer abdeckt.

Auf die finanziellen Möglichkeiten seitens der Stadt muss ich nicht eigens eingehen, da diese schon mehrfach dargelegt wurden. Auch die Stadt wird ihr 2020 beschlossenes Vorhaben der Klimaneutralität bis 2035 nicht kostenlos bekommen, so dass auch hier sehr genau überlegt werden muss, für was das Geld ausgegeben wird. Es bleibt eine spannende Angelegenheit und auch wenn der OB-Wahlkampf noch nicht offiziell begonnen hat, bitte ich schon jetzt, genau hinzuhören beziehungsweise auch zwischen den Zeilen zu lesen, was einem versprochen wird.
Welche Pflichtaufgaben mit welchen Investitionssummen anstehen, haben Sie vielleicht schon mitbekommen – und wenn nicht, können Sie es auf den beiden noch ausstehenden Bürgerversammlungen erfahren.

Bis zu dieser Ausgabe des RathausReports gab es schon einiges zu feiern und weitere Veranstaltungen stehen an. So zum Beispiel das Altstadtfest vom 22. bis 24. Juli in unserer schönen Innenstadt. Gerne haben wir die Wünsche der Vereine aufgenommen und die zunächst dezentral geplanten Veranstaltungen, wie auf dem Niederbronnerplatz, wieder in die Innenstadt
geholt.

Ein wenig vorausschauend dürfen wir Sie schon jetzt auf das Zeitfahren im Rahmen der European Championships am Mittwoch, den 17. August, hinweisen. Mit Start und Ziel im Klosterareal ermitteln die Damen und Herren auf einem Rundkurs über Biburg, Schöngeising, Landsberied und Jesenwang ihre Europameisterin beziehungsweise ihren Europameister. Begleitet wird dieses Radsport-Highlight durch verschiedene Veranstaltungen auch in der Brucker Innenstadt. Es lohnt sich auf alle Fälle, den Tag und den Abend in unserer schönen Stadt zu verbringen.

Wenn Sie diese Ausgabe des RathausReports in Händen halten, sind es noch gut zwei Wochen
bis zu den großen Ferien, die für viele sicherlich auch mit Urlaub verbunden sein werden.
„Schalten Sie mal ab“ und erholen Sie sich gut!

Ihr

Erich Raff

Oberbürgermeister




zurück zur Übersicht


» nach Oben

Stadt Fürstenfeldbruck
Hauptstr.31
82256 Fürstenfeldbruck

Stand: 08/11/2022
Quelle: