Beratung & Förderung
| Coronavirus: Hilfen für Unternehmen

Coronavirus – Informationen für Unternehmen

Die Wirtschaftsförderung des Landratsamts Fürstenfeldbruck hat eine Informationsseite für Unternehmen zum Coronavirus online gestellt. Auf der Seite sind Informationen der Bundesministerien, des Bayerischen Wirtschaftsministeriums, der staatlichen Förderbanken und verschiedener wirtschaftlicher Institutionen unter anderem zu finanziellen Unterstützungsangeboten, Kurzarbeitsregelungen, Steuerstundungen, betrieblicher Pandemieplanung sowie weiterführende Links und Hotline-Nummern beratender Stellen zu finden, die regelmäßig aktualisiert und ergänzt werden.

Nachstehend sind beispielhaft einige Beratungsangebote, Hilfsprogramme und Informationen genannt:

Beratung zur Antragstellung für Kurzarbeit durch die Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e.V.

Da die Agentur für Arbeit auch in Bayern derzeit überlastet ist, unterstützt die Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e.V. in Abstimmung mit den Kammern bei der Beratung für Unternehmen zur Kurzarbeit. Dies ist deshalb so wichtig, weil die Agentur für Arbeit nur Anträge auf Kurzarbeit bearbeiten kann, die vollständig und richtig ausgefüllt sind. Unabhängig von jeder Mitgliedschaft steht die Beratung allen Unternehmen in Bayern zur Verfügung. Dafür stehen ab sofort über 50 Berater zur Verfügung.

www.vbw-bayern.de/ansprechpartner_fks
www.vbw-bayern.de/ansprechpartner_regional

Soforthilfe Corona der Bayerischen Staatsregierung

Die Bayerische Staatsregierung hat ein Soforthilfeprogramm eingerichtet, das sich an Betriebe und Freiberufler richtet, die durch die Corona-Krise in eine existenzbedrohliche wirtschaftliche Lage geraten sind.Auf der Seite Soforthilfe Corona finden sich detaillierte Informationen zu den Voraussetzungen und zum Verfahren. Die Anträge können zwischenzeitlich nur noch online gestellt werden.

Die Soforthilfe ist gestaffelt nach der Zahl der Erwerbstätigen und beträgt:

bis zu 5 Erwerbstätige 5.000 Euro,
bis zu 10 Erwerbstätige 7.500 Euro,
bis zu 50 Erwerbstätige 15.000 Euro,
bis zu 250 Erwerbstätige 30.000 Euro.

Obergrenze für die Höhe der Finanzhilfe ist der Betrag des durch die Corona-Krise verursachten Liquiditätsengpasses.

Nach der Bayerischen Staatsregierung hat auch die Bundesregierung ein Soforthilfeprogramm für Betriebe und Freiberufler aufgelegt. Die Verzahnung der beiden Programme ermöglicht höhere Zahlungen für alle abgedeckten Betriebsgrößen.

Wenn Sie von den höheren Konditionen des Bundes- und Landesprogramms profitieren wollen, stellen Sie bitte über das oben genannte Online-Portal einen neuen elektronischen Antrag.
Sollten Sie bereits eine Soforthilfe nach dem bayerischen Programm erhalten oder einen Antrag nach der bayerischen Soforthilfe gestellt haben, ist es wichtig, dass Sie in dem neuen elektronischen Antrag nicht den Differenzbetrag zwischen bislang beantragter oder erhaltener Soforthilfe beantragen, sondern den Gesamtbetrag Ihres seit dem 11. März 2020 entstandenen Liquiditätsengpasses. Bewilligt und ausbezahlt wird Ihnen dann der Differenzbetrag.

Information der IHK zur Einrichtung von Homeoffice: Förderung möglich!

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) weitet vor dem Hintergrund ‎der Corona-Krise das Modul "Digitalisierung von Geschäftsprozessen" des ‎Förderprogramms "go-digital" aus. ‎
Von der neuen Homeoffice-Förderung profitieren ab sofort kleine und mittlere ‎Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft und des Handwerks.‎
Gefördert werden IT-Dienstleistungen, die die Einrichtung von Homeoffice-Plätzen zum ‎Ziel haben. Hierzu zählt vor allem der Aufbau sowie das Einrichten der zugehörigen ‎Hardware.
Aber auch Software, die dabei zum Einsatz kommt und über die gängigen ‎Standards hinausgeht, ist ebenfalls förderfähig. ‎

Auf ihrer neuen Internetseite begleitet die IHK Schritt für Schritt durch die ‎Antragsstellung.

Schließung von Geschäften und Betrieben

Die Staatsregierung hat die Öffnung von Einzelhandel, Gastronomie und Freizeiteinrichtungen bis einschließlich 19. April 2020 stark eingeschränkt.

Auf der Seite des Bayerischen Staatsministerium für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie zum Coronavirus sind alle aktuelle Informationen hierzu abrufbar.

Ob Ihr Betrieb für Kunden geöffnet sein darf, entnehmen Sie im Zweifelsfall bitte den FAQ des Gesundheitsministeriums (PDF auf externem Server).

Mittlerweile wurde von der Regierung von Oberbayern unter Beteiligung des Landesamtes für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit klargestellt, dass Lieferservices von - nach Ziffer 6 der unter „FAQ des Gesundheitsministeriums“ eingestellten Liste geschlossen zu haltenden - Betrieben zulässig seien, sofern sie auf das derzeitig nötige Maß beschränkt werden, da „auch der Kontakt an der Haustüre zum Zusteller einen sozialen Kontakt darstellt“. Jedenfalls sind ausreichende Abstände zu wahren bzw. persönliche Kontakte soweit möglich gänzlich zu vermeiden.

Für die Geschäfte, die öffnen dürfen, wurden die zulässigen Ladenöffnungszeiten verlängert. Geöffnet werden darf werktags von 6 bis 22 Uhr, sonntags von 12 bis 18 Uhr. Diese Regelung gilt zunächst bis 30. März 2020.

Beratung für angehende und etablierte Unternehmerinnen und Unternehmer

Für alle, die den Schritt in die Selbständigkeit planen oder bereits ein Unternehmen führen und externen Rat einholen möchten, bietet die Wirtschaftsförderung der Stadt Fürstenfeldbruck in Kooperation mit dem Aktivsenioren Bayern e.V. einen speziellen Beratungsservice: Im persönlichen Gespräch beraten ehemalige Unternehmer und Führungskräfte jeden letzten Donnerstag im Monat ab 17 Uhr im Rathaus zu den Themen Unternehmensgründung, Unternehmensführung, Existenzerhaltung und Unternehmensnachfolge und gehen gezielt auf Fragen ihrer Gesprächspartner ein.

Weitere Informationen finden Sie in unserem Flyer:
"Von der Gründung bis zur Unternehmensnachfolge"

Beratungstermine 2020

Trotz der aktuellen Entwicklungen zum Coronavirus sind unsere Berater des Aktivsenioren Bayern e.V. weiterhin für Sie da.
Die Beratungen finden bis auf Weiteres telefonisch statt. Die hierfür erforderlichen Modalitäten klären wir im Zuge der Terminvereinbarung.

Wir bitten um Anmeldung bei:

Aliki Bornheim, Telefon 08141 281-1010 oder
Daniela Bantele, Telefon 08141 281-1015
wirtschaftsfoerderung@fuerstenfeldbruck.de

Interessante Links

Die nachfolgenden Links bieten Informationshilfen zur Unternehmensgründung und zu Fördermöglichkeiten von EU, Bund und Ländern - auch für bereits erfolgreich am Markt agierende Unternehmen:

Informationen zur Unternehmensgründung

Existenzgründungsportal des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie

„Gründerland Bayern“ – Initiative des Bayerischen Staatsministeriums für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie

„Erfolgreich Durchstarten“ – Informationsplattform der IHK für München und Oberbayern

Broschüre „Erfolgreich Gründen – das Basiswerk“ der IHK für München und Oberbayern

Informationen zu Fördermöglichkeiten

Förderdatenbank Bund, Länder und EU des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie

Förderwegweise für Existenzgründer und Mittelstand des Bayerischen Staatsministeriums für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie

Fördermöglichkeiten der KfW

Förderangebote der LfA Förderbank Bayern

Broschüre „Wirtschaftliche Förderung“ des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie

Hinweis:
Die aufgeführten Links erheben keinen Anspruch auf Aktualität, Korrektheit oder Vollständigkeit. Der Verfasser der Linkliste macht sich die Inhalte der verlinkten Seiten nicht zu Eigen. Jegliche Haftung oder Gewährleistung für die Inhalte der verlinkten Seiten ist ausgeschlossen.
Zum Zeitpunkt der Verlinkung waren für den Verfasser keine rechtswidrigen Inhalte auf den verlinkten Seiten erkennbar. Auf aktuelle und künftige Änderungen der verlinkten Seiten hat der Verfasser keinen Einfluss (September 2019).




» nach Oben

Stadt Fürstenfeldbruck
Hauptstr.31
82256 Fürstenfeldbruck

Stand: 04/02/2020
Quelle: