Das Marionettentheater

Die Geschichte des Marionettentheaters und die Motivation hierfür, sind für mich ein wenig neblig. Im persönlichen und dankbaren Rückblick hatte Studienrat Deutsch den Gedanken, den Lehrstoff (ich glaube unser Lehrplan war von 1888?) etwas aufzulockern und mit nicht angesprochenen Interessen und Talenten zu bereichern. So kam es, dass wir anfingen, uns mit Pappmache zu beschäftigen. Daraus entstanden die ersten „Charakterköpfe“. Georg Burkhardt war mit Schreinerarbeiten vertraut, Klaus Göbel war unser Elektro-Elektronik-Experte. Natürlich hatten wir eine weitere Gruppe unter den Mädchen und Buben, mit viel Basteltalent und Enthusiasmus. Leider kann ich mich nicht an viele von den Namen erinnern.
Nachdem die „Oberrealschule" vom Bichlerbräu in die ehemalige Volksschule gezogen war, ergab sich für unsere Sache etwas mehr Platz im Speicher. Meine Beiträge lagen im Bereich von Kulissenbau, Möbeln für die Bühne und einem richtigen, mittelalterlichen Springbrunnen. Das war ein ehemaliger Weihwasserkessel vom Friedhof - von der Firma Eibl gespendet. Dieser Springbrunnen musste aber auf der - perspektiv gewinkelten - Bühne stehen können. Hammer und Meißel und ein wenig Mörtel vollbrachten auch das. Allerdings wünschte sich Studienrat Deutsch noch springendes Wasser und das in drei Farben. Mit viel Kopfkratzen und mit Hilfe von Klaus und anderen wurde auch das vollbracht.
In Erinnerung habe ich auch noch die Temperaturen unter dem Dach und die kunstvollen, aus Holz geschnitzten Figuren, die von den Mädchen mit viel Gefühl an langen Fäden belebt wurden.
Die Amerikaner unterstützten uns mit Bustransporten, um das Marionettentheater in umliegenden Dorfschulen zur Vorstellungen zu bringen. Leider musste ich mich verabschieden, da ich auf eine Handelsschule wechselte und so den Kontakt verlor. Das Marionettentheater blieb mir aber in wunderbarer Erinnerung und ich bin Studienrat Deutsch sehr dankbar.

Nach vielen Jahren in Amerika haben wir Studienrat Deutsch, so um 1965, in Bruck besucht und konnten viele von den Marionettenpuppen auf einem Regal bewundern. Studienrat Deutsch war damals anscheinend nicht sehr gesund und freute sich sehr über unseren Besuch. Ein wenig traurig war er darüber, dass nur Georg Burkhardt aus San Diego, Kalifornien, und ich aus dem Bundesland Missouri, die zwei, am weitesten von Fürstenfeldbruck entfernt lebenden,  ehemaligen Schüler, ihn besuchten.

Aus der Perspektive eines langen und abenteuerlichen Lebens bedanke ich mich für den Zufall, dass sich die Pfade von Studienrat Deutsch und mir gekreuzt haben. Ich würde mich sehr freuen, wenn es möglich wäre, dass mehr zu dieser Geschichte aufgedeckt werden könnte.

Anmerkung der Redaktion: die Marionettenbühne der Oberrealschule wurde im Jahr 1950 gegründet, Studienrat Deutsch hat mit den Schülern im Dach des Schulgebäudes am Niederbronnerweg einen Raum hergerichtet, im Jahr 1953 wurde z. B. Doktor Faust gespielt und im Jahr 1954 setzte die Oberrealschule ihren Spielplan mit einer Tierfabel fort.






zurück zur Übersicht


» nach Oben

Stadt Fürstenfeldbruck
Hauptstr.31
82256 Fürstenfeldbruck

Stand: 02/28/2020
Quelle: