Auch eine erste Coca Cola Geschichte

Meine Schuljahre waren nicht von akademischem Glanz geprägt. So kam es, dass ich Nachhilfe brauchte. Eine traurige Folge des Krieges war beispielsweise, dass die Amerikaner in der ehemaligen Polizeischule eine große Gruppe verletzter Kriegsgefangene im Lazarett untergebrachten. Einige boten sich an, während ihrer Genesung, Schülern zu helfen. Ich war einer der davon. Allerdings war es ein langer Marsch von Emmering zum Kloster und wieder zurück - besonders im Winter und mit kaputtem Schuhwerk.

Mein Weg führte mich an der von den Amerikanern übernommenen Villa, an der ehemaligen Polizeischule vorbei. Für die Amerikaner war ja ihre Küche, mit stets weit offenen Türen und überall brennendem Licht. Ich traute der ganzen Sache nicht und ging immer auf der anderen Straßenseite vorbei. Da es noch Winter war, lag der Straßengraben voll mit schmutzigem Schnee, als ich dort meine erste Coca Cola Flasche direkt gegenüber der amerikanischen Küche fand. Allerdings war der Flaschenhals abgebrochen und die Flasche voll mit etwas Weißem. Dem Geruch nach war es Schmalz, aber wegen des abgebrochenen Halses, warf ich die Flasche schnell wieder in den Graben. Dies berichtete ich zu Hause meiner Mutter, die mir ohne zu zögern meine Jacke und Handschuhe reichte. Nach einem erneuten langen Marsch hin und zurück brachte ich meiner Mutter die Coca Cola Flasche. Das Schmalz wurde erhitzt und durch ein Tuch gefiltert. Am nächsten Tag gab es Reiberdatschi.






zurück zur Übersicht


» nach Oben

Stadt Fürstenfeldbruck
Hauptstr.31
82256 Fürstenfeldbruck

Stand: 02/28/2020
Quelle: