Vorlesefunktion für die Internetseiten der Stadt

Die Aufgaben „Barrieren abbauen“ und „Inklusion“ gewinnen täglich an zentraler Bedeutung.
Daher hat sich die Stadt entschlossen, auf ihren Internetseiten eine Vorlesefunktion einzurichten. Über diese können vor allem Menschen mit Sehbehinderungen, Senioren, Nichtmuttersprachler, Analphabeten oder Menschen auf der niedrigsten Lese- und Schreibstufe sämtliche Informationen, die wichtig sind erhalten. Aber auch für mobile Nutzer ist dieser Service interessant, da sie sich jederzeit die Inhalte z.B. beim Autofahren, auf Reisen oder beim Sport anhören können.

Auf jeder Seite befindet sich das Vorlesesymbol. Wenn man darauf klickt, dann beginnt – derzeit eine angenehme männliche Stimme – den Text vorzulesen. Über das Rad rechts vom Lautsprecher können die Grundeinstellungen weiter individualisiert werden, wie die Schnelligkeit oder ob und in welcher Größe der vorgelesene Text zusätzlich eingeblendet wird.

Wollen Sie nicht den gesamten Text vorgelesen haben, können Sie auch einen Teil markieren, dann erscheint rechts neben dem Text das Vorlese-Symbol. Hatten Sie zuvor die Vorlesefunktion bereits gestarrten, müssen sie diese stoppen, und dann den gewünschten Inhalt markieren. Alternativ können Sie aber auch im Player den Regler weiter nach rechts bewegen.

Der Besucher der Internetseite benötigt im Übrigen keinen Download oder eine Installation – einfach „klicken und hören“. Sollten Sie Probleme mit dem Internet Explorer haben, dann nutzen Sie bitte Mozilla Firefox oder Chrome. Bei diesen Browsern laufen häufig Anwendungen, aber auch zum Beispiel Filme in der Regel problemlos.



Die Vorlesefunktion wird für kurze Zeit noch nicht auf dem derzeitigen Seniorenportal zu finden sein, da sich dieses gerade in Überarbeitung befindet. Wenn das neue Portal in den nächsten Wochen online geht, ist selbstverständlich und gerade hier die Vorlesefunktion vorhanden.
 
Auch die Seiten „Brucker Stadtgespräche“ und die Konversionsseite „fliegerhorst-ffb.de“ werden zeitnah diese Funktion erhalten.


Kleine Vorlesefehler am Anfang normal

Das System erkennt den Text und übersetzt ihn automatisch in Sprache. Es gibt aber bei jeder Internetseite Spezialbegriffe, Abkürzungen, Sonderzeichen o.ä., die das System „lernen“ muss. Dazu ist ein individuelles Wörterbuch anzulegen. Die Stadt bittet daher die Nutzer um Verständnis, wenn am Anfang noch nicht alles tadellos funktioniert. Nach und nach werden alle Seiten entsprechend überprüft. Wer einen Fehler entdeckt, kann ihn sehr gerne per E-Mail an webredaktion@fuerstenfeldbruck.de melden.

Zusätzliche Info:

In Deutschland gibt es über:

•    15 Mio. Senioren über 65 Jahre
•    4 Mio. Legastheniker
•    500.000 stark Sehbehinderte
•    4 Mio. funktionale Analphabeten
•    7,7 Mio. auf der niedrigsten Lese-und Schreibstufe
•    7,3 Mio. Ausländer (zumeist Nicht-Muttersprachler)

Bei 80 Mio. Menschen in Deutschland, profitiert somit eine Zielgruppe von über 20 Prozent von der Vorlesefunktion. (Quelle: ReadSpeaker)




zurück zur Übersicht