Am Sulzbogen: Arbeiten für den Straßenausbau starten

Ab 16. März beginnen die Bauarbeiten für den Vollausbau der Straße Am Sulzbogen in dem Abschnitt zwischen dem Kreisverkehr am Kurt-Huber-Ring und der Straße Am Pöglschlag. Diese dauern voraussichtlich bis 14. August.

Die MVV-Regionalbus-Haltestellen „Gnadenkirche“ und „Buchenauer Straße“ werden aufgehoben. Die Buslinie 840 wird voraussichtlich eine Umleitungsstrecke über die Martin-Luther-/Balduin-Helm-Straße fahren. Die Ersatzhaltestelle „Gnadenkirche“ wird nördlich der Kreuzung Am Sulzbogen/ Ettenhoferstraße (Am Sulzbogen, Höhe Haus-Nr. 17), die Ersatzhaltestelle „Buchenauer Straße“ in der Balduin-Helm-Straße auf Höhe der Abzweigung Buchenauer Straße. (Höhe Haus-Nr. 8) eingerichtet. Weitere Informationen gibt es unter https://www.mvv-muenchen.de/fahrplanauskunft/fahrplanaenderungen/index.html sowie in der Fahrgast-Information unten im Download-Bereich.

Die Straße Am Sulzbogen ist grundsätzlich nicht mehr durchfahrbar. Die Umleitung für den fließenden Verkehr wird über die Martin-Luther-Straße – Balduin-Helm-Straße eingerichtet. 
Für Anwohner wird die Zufahrt zeitlich beschränkt.
Die Zufahrt zum Stadtteilzentrum West ist möglich, aber erschwert.
Für Radfahrer ist die abgefräste Fahrbahn ungeeignet.

Für den ersten von drei Bauabschnitten wird lediglich die Fahrbahn gesperrt. Während der zwei Wochen dauernden Arbeiten bleiben sowohl der getrennte Geh- und Radweg Richtung Kurt-Huber-Ring (Westseite) als auch der Gehweg vom Kurt-Huber-Ring in Richtung Am Pöglschlag (Ostseite) offen. Der Schutzstreifen Richtung Am Pöglschlag entfällt, da der Gehweg (Ostseite) zu schmal ist, um ihn für Radfahrer freizugeben.
Radfahrer haben die Möglichkeit, entweder das Rad über den Gehweg (Ostseite) zu schieben oder der ausgewiesenen Umleitung für Kfz zu folgen.

Für den zweiten Bauabschnitt wird der Gehweg in Richtung Am Pöglschlag (Ostseite) gesperrt, der getrennte Geh- und Radweg in Richtung Kurt-Huber-Ring (Westseite) bleibt bestehen. Fußgänger werden von Ostseite auf den Gehweg auf der Westseite geführt.
Während dieser Bauphase besteht für Radler nur die Möglichkeit, der ausgewiesenen Umleitung für Kfz zu folgen.

Für den dritten Abschnitt entfällt der getrennte Geh- und Radweg (Westseite), dafür steht dann der neu geschaffene Gehweg (Ostseite) zur Verfügung. Fußgänger werden auf den neuen Gehweg geleitet.
Radfahrer können entweder das Rad auf dem Gehweg (Ostseite) schieben oder der ausgewiesenen Umleitung für Kfz folgen.




Downloadbereich:


Fahrgast-Information
Dateigröße: 418,5 KB
Dateityp: pdf
ReadSpeaker Vorlesen




zurück zur Übersicht