Zuteilung von Carsharing-Stellplätzen

Carsharing bietet eine praktische und nachhaltige Alternative zum traditionellen Autobesitz und bietet viele Vorteile, sowohl für die Nutzer als auch für die Gesellschaft insgesamt. Durch das Teilen von Fahrzeugen können Städte und Gemeinden den Bedarf an Parkplätzen reduzieren und den vorhandenen Raum effizienter nutzen. Dies trägt zur Verbesserung der Lebensqualität bei und führt oft zu einer höheren Auslastung der Fahrzeuge, was Ressourcen einspart.

In der Sitzung des Ausschusses für Umwelt, Verkehr und Tiefbau am 7. Februar 2024 die Verwaltung mit der Vorbereitung einer Bekanntmachung zur Zuteilung von Carsharing-Stellplätzen im öffentlichen Raum beauftragt. Das Verfahren erfolgt mittels straßen-verkehrsrechtlicher Sondernutzungsgenehmigung nach einem transparenten und diskriminierungsfreien Auswahlverfahren. Dieses wird als Interessenbekundungsverfahren durchgeführt. Zur Verfügung gestellt werden bis zu 20 Stellplätze zur Bereitstellung von stationsbasierten Carsharing-Fahrzeugen im Stadtgebiet Fürstenfeldbruck. Die Flächen befinden sich im öffentlichen Straßenraum und werden einzeln und stellplatzscharf einem oder mehreren interessierten Anbietern zugeteilt.

Die Bekanntmachung zur Zuteilung der Stellplätze zielt darauf ab, die Infrastruktur für umweltfreundliche Mobilitätslösungen weiter auszubauen und die Attraktivität des Teilens von Fahrzeugen zu steigern. Interessierte Anbieter sind eingeladen, sich aktiv am Verfahren zu beteiligen und einen Beitrag zur nachhaltigen Stadtentwicklung zu leisten.

Ausschreibung

Die Ausschreibung mit weiteren Details ist hier zu finden. Die Einreichungsfrist endet am 11. August. Am 16. September wird es mit Interessierten einen Vor-Ort-Termin geben, Starttermin soll am 1. Oktober sein.

Das sind die Standorte



Teaser- und Bannerbild: Kenny 2332 auf Pixabay




zurück zur Übersicht