STADTRADELN 2021: Knapp geschafft!

Nach dem vielleicht durch Corona, vielleicht aber auch durch die andere Jahreszeit bedingtem, etwas schlechterem Ergebnis im vergangenen Jahr, konnte die Stadt Fürstenfeldbruck in diesem Jahr wieder etwas Fahrt aufnehmen.
In den drei Wochen vom 13. Juni bis einschließlich 3. Juli radelten gut 1.200 Bruckerinnen und Brucker 101.196 Kilometer und vermieden damit rund 15 Tonnen Kohlendioxid. Auch wenn sich die Stadt für ihre 10. STADTRADELN-Beteiligung vielleicht noch mehr Teilnehmer und noch mehr Kilometer erhofft hatte, wurde damit zumindest das Minimalziel eines sechsstelligen Kilometerwertes wieder erreicht.

Aber auch in diesem Jahr konnte ein Rekord erzielt werden: es gab so viele Teams wie noch nie zuvor. Insgesamt 42 Teams traten in die Pedale, wobei zwei davon nochmal in Unterteams unterteilt waren. Ursprünglich waren sogar noch fünf Teams mehr angemeldet, bei dreien davon wurden jedoch gar keine Kilometer eingetragen und die anderen bestanden nur aus jeweils einem Teilnehmer. Laut den Spielregeln sind jedoch mindestens zwei Personen pro Team notwendig. Die beiden Teilnehmer wurden am Ende automatisch dem Offenen Team FFB zugeordnet.

Die beiden Schulteams des Graf-Rasso-Gymnasiums und der Grundschule am Theresianumweg, die seit vielen Jahren fleißig mitmachen und zu den größten Kilometerlieferanten gehören, haben in diesem Jahr auch parallel beim Schulradeln Bayern teilgenommen. In diesem separat gewerteten Wettbewerb können die Schulen in direktem Vergleich gegeneinander antreten. Die Schulen mit den meisten gefahrenen Kilometern und die mit den meisten aktiven Teilnehmern werden vom Bayerischen Staatsministerium für Wohnen, Bau und Verkehr, der AGFK Bayern und dem Klima-Bündnis separat prämiert.

Die ersten drei Plätze in der Kategorie „Teams mit den meisten Gesamtkilometern“ gehen an:

  1. Graf-Rasso-Gymnasium FFB (830 Radelnde)      12.551 km
  2. Schleifring Biking Team (49 Radelnde)                12.515 km
  3. Offenes Team – FFB (29 Radelnde)                      12.063 km

Das Team der Stadtverwaltung, welches sich in diesem Jahr über einen enormen Teilnehmerzuwachs (44 Radelnde) und somit auch mehr Kilometer (7.359 km) freuen kann, schafft es auf den vierten Platz.

In der Kategorie der fahrradaktivsten Teams (Wertung nach Anzahl der Radkilometer pro Teammitglied) liegen wie jedes Jahr Teams mit zwei sehr radelaffinen Teilnehmern vorn. Das Zweiergespann „Hercules“ mit hervorragenden 1.038 Kilometern pro Radlerin und Radler kann diese Wertung für sich gewinnen. Dahinter verbirgt sich das Ehepaar, welches auch im letzten Jahr den Sieg in dieser Kategorie erringen konnte.

Mit 859 Kilometern pro Radler schaffte es das Team „Lackaffen“ auf Platz 2. Der dritte Platz in dieser Kategorie ging an die beiden „Neulindacher“, welche im Durchschnitt auf 854 Kilometer pro Teammitglied kamen.

Bei der Bewertung der fahrradaktivsten Kommune des Landkreises mit den meisten Radkilometern pro Einwohner erreichte Fürstenfeldbruck mit doch eher mageren 2,58 km/EW diesmal nur Platz 8. Hier siegte Alling mit 10,45 km/EW vor Puchheim (9,70 km/EW) und Eichenau (8,05 km/EW).

Die 17 radelnden Brucker Stadträtinnen und Stadträte kommen mit 40,0 Parlamentarier-Kilometern in der Kategorie des fahrradaktivsten Kommunalparlaments im Landkreis in diesem Jahr nur auf Platz 5. Die Grafrather Politik radelte knapp 85 Parlamentarier-Kilometer, die Gröbenzeller 82,9 km und die Puchheimer 66,2 km.

Zu guter Letzt sei darauf hingewiesen, dass die Preisverleihung der Stadt Fürstenfeldbruck in diesem Jahr wieder erst im Rahmen der Europäischen Mobilitätswoche in der Zeit zwischen 16. und 22. September, stattfinden wird. Die genauen Details werden rechtzeitig bekannt gegeben.

Die Stadt Fürstenfeldbruck gratuliert allen Gewinnern und bedankt sich bei allen Radlerinnen und Radlern für Ihre Teilnahme beim STADTRADELN 2021!

Alle Ergebnisse gibt es unter: www.stadtradeln.de/fuerstenfeldbruck




zurück zur Übersicht