Bürger in Not: Dank an die Spender

Die Stadt bedankt sich ganz herzlich für die großzügigen Spenden für den städtischen Hilfsfonds "Bürger in Not".



Die Bäckerei Wimmer spendet seit vielen Jahren den Erlös aus der Tombola bei ihrer Weihnachtsfeier. Die Familie Wimmer rundet den Betrag immer noch großzügig auf. So kam der tolle Betrag von 2.500 Euro zusammen. 



Benedikt Trouw, 1. Vorsitzender der Stadtkapelle (re), übergab an OB Erich Raff sowie Wolfgang Müller (Soziale Beratung) einen symbolischen Scheck über 1.623,67 Euro. Die Spende stammt aus demgemeinsam mit dem Kirchenchor St. Magdalena veranstalteten Benefizkonzert in der Klosterkirche.



Werner Nau und Franz Höfelsauer spendeten 300 Euro an die Stadt. 160 Euro stammen aus dem Verkauf bei der jährlichen Stollenprüfung, 140 Euro legte die Bäckerinnung noch oben drauf.



Wolfgang Müller hielt gegen Spende einen Vortrag in der Stadtbibliothek über seine Motorrad-Reise durch Zentralasien. Es kamen 670 Euro für den guten Zweck zusammen.



Am Nikolausabend waren die Beschäftigten der Stadt zur Weihnachtsfeier eingeladen. Erstmals wurde eine Tombola veranstaltet. Innerhalb kürzester Zeit waren die 500 Lose verkauft. Der Erlös von rund 600 Euro kam dem Spendenkonto „Bürger in Not“ zugute.



Alle Jahre wieder schlüpfen die Mitglieder der Pfarrjugend von St. Bernhard in die Rolle von Nikolaus, Krampus oder Engel. Der Erlös der letzten beiden Jahre in Höhe von 1.200 Euro wurde nun für den städtischen Fonds „Bürger in Not“ übergeben. 

 

 



Die Fußballer der 1. und 2. Herrenmannschaft des FC Aich verzichten seit Jahren auf Weihnachtsgeschenke und spenden zusammen mit den Jugendmannschaften und weiteren Mitgliedern zugunsten "Bürger in Not". Heuer kamen 756,50 Euro zusammen.



Die Damen des Lesecafés in der Stadtbibliothek haben vor Weihnachten fleißig zuhause Plätzchen gebacken und leckere Marmeladen gekocht, die sie in der Adventszeit gegen Spende - auch mit Unterstützung der BibliotheksmitarbeiterInnen - abgegeben haben. Mitte Januar wurden 1.138,50 Euro übergeben. Danke auch für die großzügige Einzelspende einer Brucker Bürgerin in Höhe von 500 Euro!

Wenn auch Sie helfen möchten: Spenden bitte auf das Konto IBAN DE15 7005 3070 0008 0008 12 bei der Sparkasse Fürstenfeldbruck, Verwendungszweck: „Bürger in Not“. Bei zweckgebundenen Spenden können Sie das Thema (z.B. „Menschen mit Behinderung“, „Senioren-Patenschaften“ oder „Asyl“) angeben. Ab 100 Euro erhalten Sie einen Spendennachweis.




zurück zur Übersicht