Sanierung Glockenturm St. Bernhard

Die Sanierung des Glockenturms der Kirche St. Bernhard an der Rothschwaiger Straße hat begonnen. Seit Montag, den 8. Juni werden an der Baustelle die Betonoberflächen der Außenwände abgetragen. Dies erfolgt im sogenannten Höchstdruck-Wasserstrahlverfahren. Dabei wird die Oberfläche durch einen Wasserstrahl entfernt.

Der Vorteil dieses Verfahrens liegt in der schonenden Behandlung der verbleibenden Bausubstanz, was gerade im Hinblick auf die Schwächung der Standsicherheit der Turmkonstruktion von großer Wichtigkeit ist.

Nachteilig an diesem Verfahren ist jedoch eine relativ hohe Lärmemission, insbesondere am Abtragspunkt direkt am Turm, wobei im vorliegenden Fall die weitere Schallausbreitung durch die exponierte Lage und die Bauteilhöhe noch begünstigt wird.

Die Ausführung dieser Arbeiten ist durch die Baufirma gemäß den statischen Vorgaben in einzelnen Abschnitten von insgesamt 15 Arbeitstagen bis Ende August eingeplant. Die Baufirma geht davon aus, dass sich die Schallimmission auf die Nachbarbebauung im Laufe der Arbeiten aufgrund der fortlaufenden Verringerung der Arbeitshöhe (Arbeitsrichtung von Turmspitze zum Turmfuß) ebenfalls reduziert.

Sämtliche auf der Baustelle zum Einsatz kommenden Baumaschinen sind gemäß der Vorgaben schallgedämmt und somit die Lärmemission bereits auf das technisch Machbare reduziert.

Die Baufirma ist bemüht, alle Belästigungen auf ein Minimum zu reduzieren und bittet die betroffenen Anwohner aufgrund der Notwendigkeit der Sanierungsmaßnahme um Verständnis.




zurück zur Übersicht


» nach Oben

Stadt Fürstenfeldbruck
Hauptstr.31
82256 Fürstenfeldbruck

Stand: 08/13/2020
Quelle: