Rotary-Club finanziert Matschtisch

Die Heilpädagogische Tagesstätte Am Schulweg kann sich über ein neues Spielgerät freuen. Im Garten der Einrichtung der Stiftung Kinderhilfe im Herzen der Stadt steht seit kurzem ein erweiterter Matschtisch. Die Kosten in Höhe von 6.000 Euro hat der Rotary-Club Fürstenfeldbruck übernommen. Das Geld stammt vor allem aus den Einnahmen bei den jährlichen Christbaum-Verkäufen im Grafrather Wald. Auch die Idee für ein weiteres Spielgerät stammte von einer Rotarier-Tochter, die in der Tagesstätte ein Praktikum absolviert hat.

Nachdem die Stadt Fürstenfeldbruck als Grundstückseigentümerin zugesichert hatte, dass die Kinderhilfe vorerst weiterhin an diesem Standort bleiben darf, und in enger Abstimmung mit der Leitung der Kindertagesstätte, Susanne Helisch, wurde die Anlage in der großen Sandfläche nördlich des Hauses installiert. Einige Rotarier unterstützten hier tatkräftig. „Das Arbeiten mit Minibagger und vielen Helfern war für uns, aber auch für die Kinder etwas Besonderes“, sagte Rotary-Präsident Axel Niemeyer.

Für die Mädchen und Jungen ist der Spielwert mit den zwei unterschiedlich hohen und mit einem Ziehwehr getrennten Tischen, die mit Wasser oder Sand geflutet werden können, sehr hoch. Von einem unglaublichen Gewinn sprach Kinderhilfe-Geschäftsführerin Margit Gottschalk bei der symbolischen Übergabe des Spendenschecks. Sie bedankte sich herzlich für das Engagement des örtlichen Rotary-Clubs. Oberbürgermeister Christian Götz freute sich ebenfalls über die Initiative aller Beteiligten.

Bei der symbolischen Scheckübergabe dabei waren (v. l.) Rotary-Club-Präsident Axel Niemeyer, Einrichtungsleiterin Susanne Helisch, Kinderhilfe-Geschäftsführerin Margit Gottschalk und Oberbürgermeister Christian Götz.





zurück zur Übersicht