Friedenstaube in Bruck gelandet

Heute übergab Puchheims Bürgermeister Norbert Seidl eine Friedenstaube aus Bronze an seinen Amtskollegen OB Christian Götz. Diese tritt schon morgen zusammen mit ihm eine weite Reise an - in die französische Partnerstadt Livry-Gargan. Im "Flugbuch" wird dieser Tour - so wie die bisherigen - dokumentiert werden.

Der Landshuter Künstler Richard Hillinger startete zum 60. Jahrestag der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte eine Aktion: Er schickte 30 in Bronze gegossene Friedenstauben, die einen Ölzweig im Schnabel halten, auf eine Reise durch die Welt. Sie sollten die Menschen zum Frieden mahnen und ihren Einsatz für die Menschenrechte unterstützen.

Seit Februar 2023 war sie in Puchheim und unter anderem in der finnischen Partnerstadt dabei. Ende Juli kehrt sie von Bruck dorthin wieder zurück und "fliegt" von dort weiter bis sie im Oktober im Rahmen eines Treffens der Puchheimer Partnerstädte in Passau an die Drei-Flüsse-Stadt übergeben wird.

Puchheims Bürgermeister Norbert Seidl vertraute OB Christian Götz die Friedenstaube für rund eineinhalb Monate an. Nachdem sich beide Stadt-Chefs ausgezeichnet verstehen, ist dies nicht als Symbol für ihre Beziehung zu werten.





zurück zur Übersicht