Extrem hohe Waldbrandgefahr - ein paar Regeln

Zu wenige Niederschläge führen derzeit zu strohtrockenen Wiesen und ausgedörrten Wäldern, welche sehr leicht entzündlich sind. Dadurch ist in ganz Bayern die Waldbrandgefahr zurzeit extrem hoch (https://www.dwd.de/.../lei.../waldbrandgef/waldbrandgef.html).

Schon ein kleiner Funke kann trockenes Geäst oder Gras entzünden und sich zu einem großflächigen Brand entwickeln. Damit das Risiko eines Wald- oder Flächenbrandes gering bleibt, können wir alle etwas tun. Denn die meisten dieser Brände entstehen nicht natürlich, sondern durch Unachtsamkeit bei offenem Feuer, weggeworfenen Zigaretten oder Ähnlichem. Daher noch ein paar Tipps zum richtigen Verhalten während des trockenen Sommers:

- Rauchen ist in deutschen Wäldern vom 1. März bis 31. Oktober verboten.

- Kein offenes Feuer, Lagerfeuer oder Grillen in Waldgebieten

- Achten Sie bei Lager- und Grillfeuern in der Nähe von Wäldern auf einen Abstand von mindestens 100 m.

- Auch im Garten und in der Nähe von Häusern genügend Abstand halten.

- Bei starkem Wind bitte kein Feuer entzünden (Funkenfluggefahr).

- Glut sicher ablöschen, wenn die Feuerstelle verlassen wird.

- Vorsicht beim Parken von Autos auf hohen Wiesen! Der heiße Katalysator könnte das trockene Gras entzünden.

- Wie immer: Rettungswege freihalten, damit im Fall des Falles auch Hilfe kommen kann!

 

Eine Info der Freiwilligen Feuerwehr Fürstenfeldbruck




zurück zur Übersicht