Wettbewerb Lichtkunst: Übergabe der Preise

Im Rahmen des Wettbewerbs StadtKunstLand ging es im Jahr 2020 um das Thema Lichtskulpturen. Aus den Einsendungen wurden von einer Jury vier Objekte ausgewählt, die seither alle im Brucker Westen stehen. Die Bürgerinnen und Bürger durften dann entscheiden, welches Kunstwerk von der Stadt angekauft wird.

An der Abstimmung nahmen 112 Leute teil, 103 Stimmen waren gültig. Unter denen, die sich für den Sieger, Christoph Hildebrand mit seiner „GIMMEABREAK“ (35 Stimmen), entschieden hatten, wurden fünf Gewinnerinnen und Gewinner von Kulturreferentin Tina Jäger aus dem Lostopf gezogen.

Kulturreferentin Tina Jäger bei der Ziehung der Gewinner.


Nun wurden den Gewinnerinnen und Gewinnern die Kunstwerke – vier wurden von der Kulturstiftung Derriks, eins von dem Künstler Guido Zingerl zur Verfügung gestellt – von Oberbürgermeister Erich Raff überreicht. 

Über ihren Gewinn freuten sich die Teilnehmenden an der Abstimmung (v. li.) Christina Merk, Martha Holzhauser-Gehrig, Uwe Busse, Elke Feld und Monika Pauli, die in Vertretung für ihren Vater Günther Probst der Einladung von OB Erich Raff gefolgt war. 





zurück zur Übersicht