Wir gehen die Energiewende an!



Die Stadt Fürstenfeldbruck misst der Energiewende und dem Klimaschutz große Bedeutung zu. Gemeinsam mit den Stadtwerken Fürstenfeldbruck sind wir Mitglied im Verein „ZIEL 21 – Zentrum Innovative Energien im Landkreis Fürstenfeldbruck e.V.“, der den Landkreis unterstützt, bis zum Jahr 2030 auf 100 Prozent Erneuerbare Energien umzusteigen. Außerdem gehört die Stadt Fürstenfeldbruck dem internationalen Klima-Bündnis an.

Unser Ziel für 2020: minus 35 Prozent CO2


Am 04. Mai 2010 sind wir dem Konvent der Bürgermeister/innen auf europäischer Ebene beigetreten und gehören damit zu einem Netzwerk von Kommunen, die noch mehr für den Klimaschutz leisten möchten als von der EU vorgegeben. Unser Ziel: Die energiebedingten CO2-Emissionen auf dem Stadtgebiet Fürstenfeldbruck sollen bis 2020 um 35 Prozent im Vergleich zu 2005 vermindert werden.

top


Unsere Unterstützung: Covenant Club des Konvents

Fürstenfeldbruck möchte nicht nur auf lokaler Ebene die Energiewende vorantreiben, sondern auch auf die aktuell politischen Prozesse auf nationaler Ebene einwirken.

Daher unterstützen wir die Arbeit des Covenant Clubs, eine Plattform des „Konvent der Bürgermeister/innen“, mit unserer Unterzeichnung der „Empfehlungen an die nationale Ebene in Deutschland und Frankreich für eine beschleunigte Umsetzung der Energiewende auf kommunaler Ebene“. Diese gemeinsame Erklärung der deutschen und französischen Covenant Clubs wird von insgesamt 107 Städten und Gemeinden getragen – neben Fürstenfeldbruck sind darunter Kommunen wie Freiburg, Nürnberg und Paris. Das Papier wurde am 1.März 2016 Bundesministerin Hendricks übergeben und wir hoffen, dass die Empfehlungen Eingang in die nationale Politik finden.

Gemeinsame Erklärung der deutschen und französischen Covenant Clubs
Dateigröße: 0,6 MB
Dateityp: pdf



Unser Weg: Ein Aktionsplan für nachhaltige Energie


Im Vorfeld hat die Stadt von der Technischen Universität München einen Energienutzungsplan erstellen lassen, der den aktuellen Energiebedarf und die Potenziale für Energieeinsparung, Erneuerbarer Energien und den Ausbau der Fernwärme aufzeigt. Die Ergebnisse mündeten 2011 in erste Maßnahmen, zum Beispiel den Ausbau des westlichen Fernwärmenetzes und das Internet-Solarkataster, mit dem Hausbesitzer schnell ersehen können, ob sich ihr Dach für Photovoltaik oder Solarthermie eignet.

2012 wurde ein Aktionsplan entwickelt. Dieser bricht das große Ziel auf 12 kleinere strategische Ziele herunter und enthält einen umfangreichen Maßnahmenkatalog.

Für das Erreichen des CO2-Einsparziels wurde 2015 der Aktionsplans fortgeschrieben und resultierte in dem Katalog „Klimaschutzmaßnahmen – Perspektive bis 2020“. Dieser enthält die Maßnahmen aus dem Jahr 2012 und wurde für den Klimaschutz in Fürstenfeldbruck um zusätzliche Maßnahmen ergänzt.

Die Stadt kann das Reduktionsziel allein nicht erreichen, da die städtischen Einrichtungen nur für 3 Prozent des CO2-Ausstoßes verantwortlich sind. Deshalb suchen wir den engen Kontakt zu Bürgern und Unternehmen und möchten sie motivieren und unterstützen, an der Energiewende mitzuwirken.

top

 


 

Jeden Monat aktuelle Informationen zum Thema Energiewende und Klimaschutz


Einmal monatlich finden Sie im RathausReport die 'Energiewende-Seite' mit aktuellen Informationen zum Themengebiet Klimaschutz und Energie. Hier können Sie sich diese Seite als PDF herunterladen:

Energiewende-Seite vom Mai 2016
Dateigröße: 1,2 MB
Dateityp: pdf

Städtisches Förderprogramm zum Energiesparen

Die Stadt Fürstenfeldbruck unterstützt Hauseigentümer mit einem speziellen Förderprogramm. Vorrangiges Ziel ist die Verringerung des Verbrauchs von Energie, insbesondere aus fossilen Quellen. Die Förderrichtlinien finden Sie im Downloadbereich. Die Inanspruchnahme zinsverbilligter Kredite aus anderen Förderprogrammen wie z.B. KfW ist mit dieser Förderung vereinbar. Näheres hierzu finden Sie im Internet unter www.kfw-foerderbank.de.

Erst-Energieberatung

Vor der Entscheidung für einzelne bauliche Maßnahmen können Sie im Rathaus eine kostenlose, halbstündige Erst-Energieberatung von ZIEL 21 nutzen. Sie findet einmal im Monat (mit Ausnahme der Ferien), jeweils mittwochs von 9:00 bis 12:00 Uhr statt. Termine in 2016: 29.06., 27.07., 28.09., 19.10., 23.11. und 21.12.
 
Um vorherige Anmeldung unter Tel. 08141/ 519-225 (Ziel 21) wird gebeten.

Downloadbereich:


Antragsformular
Dateigröße: 102 KB
Dateityp: pdf


Beiblatt für Antragsteller
Dateigröße: 43,2 KB
Dateityp: pdf


Energiespartipps Heizung
Dateigröße: 493,3 KB
Dateityp: pdf


Energiespartipps Strom
Dateigröße: 569,3 KB
Dateityp: pdf


Energiespartipps Verkehr
Dateigröße: 793,6 KB
Dateityp: pdf


Förderrichtlinien
Dateigröße: 195,6 KB
Dateityp: pdf


RathausReport Mai 2016
Dateigröße: 1,7 MB
Dateityp: pdf